Gravierender Diebstahlschutz

24. Juni 2014

Präventionskonzept des führenden Spezialisten für Yachtversicherungen Pantaenius zahlt sich aus.

In der Zeit vom 11.06.14, 19 Uhr, bis 13.06.14, 11 Uhr, wurden in Starnberg am See die Außenbordmotoren von sechs Kielboten an einem Steg abmontiert und entwendet. Insgesamt beläuft sich der entstandene Schaden auf rund 6000 Euro. Der Finesse und Hinterhältigkeit mit der die Diebe vorgingen scheint jedoch ein Mittel gewachsen zu sein, wie ein einziger unangetasteter Motor bezeugt.

Dieser wurde beim Bayrischen Segelclub am Starnberger See erst am 24.05.14 bei einer kostenlosen Gravuraktion von Pantaenius in Kooperation mit der Wasserschutzpolizei Bayern mit einer eingravierten Nummer versehen. Parallel dazu wurde ein leuchtend gelber, wetterfester Aufkleber mit den Worten „Registrierter Motor“ angebracht. Jedem potentiellen Dieb wird so deutlich zu verstehen gegeben, dass er sich an diesem Exemplar die Finger verbrennt. Motornummer und andere fahndungsrelevante Daten wurden außerdem in einem Bootspass eingetragen und können somit vom Eigentümer ohne Mühe zugeordnet werden.  

Dieses von Pantaenius entwickelte Präventionskonzept wird seit 2002 in Zusammenarbeit mit der Wasserschutzpolizei praktiziert und seitdem stetig ausgebaut. Das enorme Interesse der Wassersportler sowie die handfesten Erfolge bei der Diebstahlbekämpfung nautischer Gegenstände haben immer mehr Wasserschutzpolizeien dazu bewogen, sich der Aktion anzuschließen. Inzwischen arbeiten die Wasserschutzpolizeien Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen (Emden), Bayern, Sachsen und Berlin nach diesem Prinzip.

Aktuelle Termine und Infos zu den Gravuraktionen finden Sie auf: www.pantaenius.de