Zeit ist Geld

Was Anfang September 2009 diesem 38-Meter-Schoner zustieß, ist für jeden Skipper ein Albtraum.

Mit neun Knoten Fahrt lief die Yacht, die mit 3,1 Mio. Euro bei Pantaenius versichert ist, vor Bonifacio/Korsika auf eine Untiefe. Dabei erlitt nicht nur das Schiff einen erheblichen Schaden, auch einige Chartergäste waren so schwer verletzt, dass sie abgeborgen werden mussten. Das Schiff selbst drohte, durch den Wassereinbruch zu sinken.

Pantaenius schaltete jedoch blitzschnell ein Bergungsunternehmen ein, um das zu verhindern. Hier zeigt sich mal wieder, dass schnelles Eingreifen den Schaden deutlich minimieren kann. Noch am selben Tag wurde ein Mitarbeiter aus Monaco zur Unfallstelle beschickt, der die Bergelohnverhandlungen übernommen und Schadenminderungsmaßnahmen eingeleitet hat. Zwar lag der Gesamtschaden immer noch bei über 1 Mio. Euro. Ohne die schnelle Reaktion von Pantaenius wäre es aber sicher ein Totalverlust geworden.