Nach einem ereignisreichen Jahr, mit sieben gesegelten Regatten innerhalb von fünf Monaten, geht die erste Saison für das Team der IMMAC ONE4ALL zu Ende. Satte zwölf Siege fuhr das Nachwuchsteam um Steuermann Kai Mares und Skipper Moritz Jäger-Roschko ein - besser hätte es für das u.a. von Pantaenius, vom Sailing Team Germany, IMMAC, Rialto Capital AG und Nacken Hillebrand Partner geförderte Projekt nicht laufen können.

Nach einem ereignisreichen Jahr, mit sieben gesegelten Regatten innerhalb von fünf Monaten, geht die erste Saison für das Team der IMMAC ONE4ALL zu Ende. Satte zwölf Siege fuhr das Nachwuchsteam um Steuermann Kai Mares und Skipper Moritz Jäger-Roschko ein - besser hätte es für das u.a. von Pantaenius, vom Sailing Team Germany, IMMAC, Rialto Capital AG und Nacken Hillebrand Partner geförderte Projekt nicht laufen können.

Das Motto Learning by doing ist eindeutig aufgegangen. Mit neuem Team und nach einer Komplett-Umrüstung der IMMAC ONE4ALL im Winter 2013/2014 wurden mehr als 3.000 Arbeitsstunden auf, unter oder im 49-Fuß-Schiff verbracht. Das sportliche Ziel der Saison hatten Crew und Projektleiter Kai Mares immer klar vor Augen: Segeln auf hohem Niveau mit stetig steigender Lernkurve. Um das zu schaffen und die Performance und die Manöver stetig zu optimieren, wurden viele Stunden auf dem Wasser verbracht. Am Ende der Saison steht fest: Das Ziel wurde erreicht, wenn nicht sogar übertroffen. Die Crew gewinnt neunmal. Die größte Leistung ist der WM-Titel in der Amateurwertung.

„Als Projektleiter und Steuermann bin ich nach einer zeitintensiven Saison sehr stolz darauf, dass unser junges Team zu einer Einheit zusammengewachsenen ist und wir die erfolgreichste Saison aus sportlicher Sicht seit Beginn des Projektes gesegelt sind“, sagte Kai Mares.

Zum krönenden Saisonabschluss erhält die Crew der IMMAC ONE4ALL zwei Auszeichnungen: Die eine Ehrung erhält das Team für den WM-Titel in der Amateurwertung, die andere wird das Team Anfang November beim Hochseeseglerabend in Bremen für den zweiten Platz der Offshore-Rangliste entgegen nehmen.

Nach einer erfolgreichen Sichtung Anfang Oktober sind neue Teammitglieder für die Saison 2015 gefunden.
„Ich freue mich auf die neue Herausforderung, neue Crewmitglieder in das Team einzubinden. Das Ziel ist es, da anzuknüpfen, wo wir aufgehört haben und 2015 genauso erfolgreich abzuschneiden wie in diesem Jahr. Insbesondere wollen wir eine erfolgreiche ORC-EM in Estland segeln“, so Mares. „Viele motivierte und gute Segler füllen den Kader für die nächste Saison auf. Wir starten also wieder mit einer schlagkräftigen Truppe“, sagte Jäger-Roschko.

 

IMMAC ONE4ALL

 

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter:
http://www.sailing-team-germany.de/projekte/one4all/

 
Aktuelles
Archiv
    Messe & Events
      Nordseewoche
        Rund Skagen
          WSP Gravuraktion
            Pressespiegel
              Drei Gründe