Nicht Suchen, dafür Finden

Ein aufmerksamer Sachverständiger berichtet, wie er durch puren Zufall ein gestohlenes Atomix-Boot wiedergefunden hat.

„Das Boot wurde 2009 im Tuborg Havn gestohlen. Da es sich um einen Bootstyp handelt, von dem es nicht viele in Dänemark gibt, fiel mir die Suchmeldung auch sofort auf, als sie herauskam.

Nun suche ich aus beruflichen Gründen fast täglich Yachthäfen auf und halte daher nach Booten Ausschau, die etwas aus dem üblichen Rahmen fallen. Schiffe, die keine Verzierungen an der Seite haben, umlackiert wurden, achtlos auf dem Platz abgestellt oder einfach nur sehr schmutzig sind, wecken sofort meine Neugier.

Am 26. April hatte ich beruflich in Kopenhagen zu tun und nutzte meine einstündige Pause, um mich im Hafen ein bisschen umzusehen. Bereits nach wenigen Minuten fiel mir ein gut vertäutes Atomix-Boot auf. Ungewöhnlicherweise waren weder Verzierungen noch Abzeichen am Rumpf angebracht und das Schiff besaß auch keinen Targabügel. Schlagartig fiel mir die entsprechende Suchmeldung wieder ein! Dennoch war ich verunsichert, ob es sich um das in Tuborg Havn gestohlene Boot handeln konnte. Denn schließlich war dieses hier in braun-metallic und hatte keinen Targabügel; das gestohlene Boot hingegen hatte die Farbe blau-metallic und verfügte defintiv über einen Targabügel.

Die wiedergefundene MotoryachtIch beschloss, mir das Schiff etwas genauer anzuschauen. Dies gelang mir, indem ich auf das Nachbarboot stieg und von dort aus die Rumpfnummer des mutmaßlichen Diebesgutes inspizierte. Ha! Und tatsächlich hatte mich mein Instinkt nicht getrügt! Die Rumpfnummer stimmte nicht mit dem Aufbau der HIN überein!

Ich alarmierte sofort die Polizei und versuchte sie zu überzeugen, warum es sich um das gestohlene Boot handeln musste. Mein Verdacht bestätigte sich endgültig, als nach dem Öffnen des Motorraumes die Motornummer festgestellt werden konnte: Diese gehörte laut Anzeige zu dem in Tuborg Havn gestohlenen Boot.

An einigen Stellen war auch deutlich zu erkennen, dass das Schiff umlackiert worden war, und dort, wo sich einst der Targabügel befunden hatte, befanden sich ebenfalls Spuren, die übersprüht worden waren. Kurzerhand wurde das Boot von seinem Platz weggeschleppt und gesichert. Zu gern hätte ich die Gesichter der Diebe gesehen, als sie entdeckten, dass sie selbst „bestohlen“ wurden!“

Holen Sie sich hier ein kostenloses Angebot