So könnte man den Schadenfall am Morgen des 05. April 2017 wohl am besten bezeichnen. Die Hauptdarstellerin des Dramas, eine Hanse 470e, kippte beim Landtransport zu Ihrem Waschplatz aus dem Lagerbock und erlitt einen kapitalen Rumpfschaden. Wie kam es dazu?

So könnte man den Schadenfall am Morgen des 05. April 2017 wohl am besten bezeichnen. Die Hauptdarstellerin des Dramas, eine Hanse 470e, kippte beim Landtransport zu Ihrem Waschplatz aus dem Lagerbock und erlitt einen kapitalen Rumpfschaden. Wie kam es dazu?

Beim Überfahren einer leichten Steigung brach ein Bolzen der Abstützung des fast neuen Lagerbocks, wodurch das Bootsgewicht schlagartig auf die übrigen Abstützungen verteilt wurde. Dieser übermäßigen Belastung hielten auch die nun unter hohem Druck stehenden unteren Bolzen nicht stand, wodurch die übrigen Stützen kollabierten. Die Yacht prallte als Resultat aus gut 2,5 Metern Höhe auf die Steuerbordseite. Nur durch Glück wurden keine Personen verletzt.

 

Die auf dem Wasser in der Regel gewünschte Krängung -  oder für den Nicht-Segler Schräglage - bot in dieser extremen Ausführung an Land ein trauriges Bild für den Betrachter.

Nach Rücksprache mit Pantaenius Unternehmensversicherungen, wo die Transport- und Hakenlastversicherung des Winterlagerbetreibers besteht, wurde die Yacht mit zwei Mobilkränen aufgerichtet und auf einem anderen Bock aufgestellt.

Die Begutachtung am nächsten Tag brachte dann das ganze Ausmaß des Schadens ans Licht. Beschädigungen an der Außenseite der Yacht und im Inneren der Yacht waren groß. Eine Reparatur entsprechend komplex, jedoch möglich.

Durch die schnelle Reaktion des Flensburger Yacht Service und der Pantaenius Versicherungsmakler GmbH konnten dem Eigner der Yacht zeitnah zwei Lösungsvorschläge unterbreitet werden: Verkauf der Yacht zum Restwert oder Reparatur durch einen erfahrenen Betrieb in Greifswald, welcher solche Reparaturen bereits mehrfach ausgeführt hat. 

Jeder Winterlagerbetrieb sollte sich des Risikos und der Höhe der möglichen Kosten bzw. Regressforderung bewusst sein. Gerne steht Pantaenius Unternehmensversicherung zur Verfügung Ihr Risiko zu analysieren und gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen zu erarbeiten.

Joachim Nowak; jnowak@pantaenius.com, 040/37091-154

 
Aktuelles
Archiv
    Messe & Events
      Nordseewoche
        Rund Skagen
          WSP Gravuraktion
            Pressespiegel
              Drei Gründe