Information zur Schiffsregistrierung

Auf den Binnengewässern besteht seit 1995 eine allgemeine Registrierungspflicht.

Für die See- und Küstengewässer ist eine Registrierung in Deutschland erst ab einer Länge von 15 Metern erforderlich, kann jedoch bei kleineren Schiffen auch freiwillig vorgenommen werden.

Die Registrierung kann bei einer dafür autorisierten Stelle wie dem Deutschen Segler-Verband (DSV), dem Deutschen Motoryachtverband (DMYV), dem ADAC, bei allen Wasser- und Schifffahrtsämtern oder im Seeschiffsregister beim Amtsgericht vorgenommen werden.

Dabei gilt lediglich der Eintrag im amtsgerichtlichen Schiffsregister als Eigentumsnachweis. Nur dadurch kann eine Yacht wie ein Grundstück durch eine Schiffshypothek belastet werden. Zur Sicherheit der Gläubiger werden die Belastungen im Schiffsregister eingetragen. Eine Kopie der Registrierung sollte auch der Versicherung zur Verfügung gestellt werden.