Boote und Yachten mit einem elektrischen Hauptantrieb sind relativ neu auf dem Markt. Das gilt insbesondere im hoch motorisierten Bereich. Wie sich herausgestellt hat, weisen diese Schiffe ein spezielles Gefahrenpotenzial auf.

Feuerwehrmänner löschen ein Boot mit Elektromotor

Dabei spielen vor allem die Batterien eine wesentliche Rolle. Ein Feuer, das im Bereich der Batterie beziehungsweise der Motoranlage entsteht, darf nicht mit Wasser gelöscht werden. Das wissen viele Eigner jedoch leider nicht. Entsprechend wird die anrückende Feuerwehr auch nicht darauf hingewiesen. Der Einsatz von Wasser bei der Brandbekämpfung führt nicht nur zu einer Eskalation des Szenarios, sondern gefährdet auch noch die Rettungskräfte.

 

 

Batteriebrände dürfen nicht mit Wasser gelöscht werden.Wir haben rund 700 Elektroboote versichert. Die Schadenquote ist bei diesen Schiffen höher als bei konventionell angetriebenen Booten gleicher Größe. Insbesondere der hohe Anteil von Totalverlusten ist hierfür verantwortlich. Dabei handelt es sich überwiegend um Brandschäden, die auf elektrische Defekte zurückzuführen sind.