Wenn über die Westküste der Baleareninsel Mallorca ein Sturm mit bis zu 170 km/h hinwegfegt, dann wird es meist haarig.

In diesem Fall war der malerische Ort Puerto Andratx am stärksten betroffen, wo rund 60 Schiffe zum Teil schwerste Schäden erlitten.

Zahlreiche große Segler, Yachten und Motorboote wurden vom Wind von ihren Moorings gerissen. Sie trieben durch den Hafen, beschädigten andere Lieger und liefen auf der Mole auf Grund oder zerschellten an der Kaimauer.

Zahlreiche große Segler, Yachten und Motorboote wurden vom Wind von ihren Moorings gerissen. Sie trieben durch den Hafen, beschädigten andere Lieger und liefen auf der Mole auf Grund oder zerschellten an der Kaimauer.  

Dieser Segler hatte dabei noch doppelt Glück im Unglück. Zum einen trieb die Yacht an einen Küstenabschnitt mit weichem Sandstrand. Zum anderen war der Eigner bei den Spezialisten von Pantaenius versichert, die sofort die Bergung einleiteten.

Dieser Segler hatte dabei noch doppelt Glück im Unglück. Zum einen trieb die Yacht an einen Küstenabschnitt mit weichem Sandstrand. Zum anderen war der Eigner bei den Spezialisten von Pantaenius versichert, die sofort die Bergung einleiteten.

Zuerst mussten die Schadenexperten von Pantaenius mithilfe eines Krans den Mast legen.

Zuerst mussten die Schadenexperten von Pantaenius mithilfe eines Krans den Mast legen.

Schon bei der Bergung war abzusehen, dass das Schiff kaum beschädigt wurde.

 Schon bei der Bergung war abzusehen, dass das Schiff kaum beschädigt wurde.

Die Yacht trug lediglich einige Schrammen an der Außenhaut davon. Ohne weitere Probleme wurde das Schiff auf einen Trailer verladen.

Die Yacht trug lediglich einige Schrammen an der Außenhaut davon. Ohne weitere Probleme wurde das Schiff auf einen Trailer verladen.

Andere traf es da schon schlimmer. Allein von Pantaenius waren 23 Yachten mit einem Versicherungswert in Höhe von 3,5 Millionen Euro involviert. Bei zwei Yachten war nichts mehr zu retten, sie erlitten Totalschaden.

Andere traf es da schon schlimmer. Allein von Pantaenius waren 23 Yachten mit einem Versicherungswert in Höhe von 3,5 Millionen Euro involviert. Bei zwei Yachten war nichts mehr zu retten, sie erlitten Totalschaden.

Auf Mallorca gibt es viele Naturhäfen, die schutzlos der Dünung ausgesetzt sind. Da vielerorts die Schiffe an Moorings festgemacht werden, ist das Risiko umso höher. Nicht selten sind die Mooring-Ketten verschlissen und brechen bei großer Belastung. Oder die Mooring ist nicht für die Dimensionen der befestigten Yacht ausgelegt. 

Auf Mallorca gibt es viele Naturhäfen, die schutzlos der Dünung ausgesetzt sind. Da vielerorts die Schiffe an Moorings festgemacht werden, ist das Risiko umso höher. Nicht selten sind die Mooring-Ketten verschlissen und brechen bei großer Belastung. Oder die Mooring ist nicht für die Dimensionen der befestigten Yacht ausgelegt.